©2018 SCHUERHOFLADE.CH

der Dexter-Rinder

Herkunft

Geschichte

Dexter stammen ursprünglich aus Irland und haben wie das Kerry-Rind das wilde, irische Rind als Vorfahren. Um 1840 wurde die Dexter-Rasse in einem Bericht über irische Bergrinder erstmals beschrieben. Dem Bericht zufolge wählte ein gewisser Mr. Dexter die besten Berg-Rinder aus, um daraus ein kleines, robustes Zweinutzungsrind zu züchten. Diese Rasse wurde dann im Jahr 1882 nach England gebracht. 1905 wurde die "Dexter Cattle Society" gegründet. 

Von England aus verbreitete sich die Rasse in vielen Ländern. Die Zucht erlebte in den 60er-Jahren einen Tiefstand. Inzwischen hat sich die Population jedoch erfreulich erholt. Dexter sind heute nicht mehr vom Aussterben bedroht, aber immer noch eine seltene Rasse. 

Neben England sind die Dexter in den USA, Kanada und Südafrika gut eingeführt. Ihre Popularität in Australien und Neuseeland wächst ebenfalls ständig. Ebenso gibt es viele engagierte Züchter in Skandinavien, Holland, Dänemark und Deutschland. Auch in der Schweiz wächst die Zahl der Züchter und Halter. Dank Import in den Jahren 1995 - 2000 konnte einerseits die Nachfrage nach reinrassigen Dextern teilweise befriedigt und andererseits eine breitere Zuchtbasis geschaffen werden. In der Schweiz werden zurzeit mehrere Zuchtbullen verschiedener Blutlinien gehalten. Auch sind zwei KB-Stiere (künstliche Befruchtung) verfügbar. Seit 1998 ist die Rasse vom Bund voll anerkannt. Das Herdbuch wird von der "Schweizerischen Vereinigung der Ammen- und Mutterkuhhalter" (SVAMH) geführt. Dexter sind bis zur Drucklegung dieser Information weltweit (auch in England) frei von BSE!

Eigenschaft der Tiere

Dexter sind anspruchslos bezüglich Futter und Haltung. Sie sind gute Futterverwerter und wachsen ohne Zusatzfutter in ihrer natürlichen Umgebung auf. Die Tiere sind von Natur aus robust und abgehärtet. Ihnen reicht im europäischen Winter ein einfacher Schutz gegen Wind und Wetter.

Dexter sind durch ihr geringes Gewicht und ihr ruhiges Wesen gut geeignet für hügelige und nasse Weiden. Sie beweiden auch steilste Hänge trittsicher und schonend, sodass die Grasnarbe erhalten bleibt. 

Wirtschaftlichkeit

Dexter sind frühreif und sehr langlebig. Ein Erstkalbealter von 22 - 24 Monaten ist ideal. Sie kalben leicht und mit ihnen kann regelmässig bis 15 Jahre und mehr gezüchtet werden. Dexter haben für ihre Grösse eine erstaunliche Milchleistung von 2000 - 2500kg pro Jahr bei einem Fettanteil von 4,3%. Manche geben pro Jahr mehr als das 10-fache ihres Körpergewichts. Eine Ammen-Kuh kann problemlos zwei Kälber ernähren oder ein grosses Kalb einer anderen Fleischrasse aufziehen.

Dexter haben einen Ausschlachtungsgrad von 56 - 58% mit einem hohen Anteil an wertvollen Teilstücken. Das feinfaserige, exzellent marmorierte Fleisch mit dem besonderen Geschmack wird sehr geschätzt und kann zu hohen Preisen vermarktet werden. Wegen der relativ kleinen Grösse wird die Direktvermarktung in den Tiefkühlern des Verbrauchers wesentlich erleichtert.